Webinare live

Ask the expert:  Was sind die bisherigen Erfahrungen mit der PARP+NHA Kombinationstherapie beim mCRPC?

Jede und jeder von Ihnen erinnert sich wahrscheinlich gerne ans Studium zurück, als man den Professor noch nach Herzenslust löchern durfte und keine Frage falsch war. Diese Situationen werden im Berufsleben seltener. Im urotube-Format „Ask the Expert“ können Sie nun genau das wieder tun – ohne Scheu Fragen stellen, die Ihnen im Kopf herumgehen, die aber niemand in Ihrer Umgebung beantworten kann. Ihre Ansprechpartner heute sind Prof. Dr. Christian Gratzke und Dr. Eva Hellmis. Beide haben mit der PARP-Inhibition beim mCRPC in all ihren Facetten und natürlich auch in der Varainte mit New Hormonal Agents umfangreiche Erfahrung.

Hier sind schon ein paar Vorschläge, die unseren Editor:innen eingefallen sind.

  • Gibt es mit PARPi einen spürbaren Benefit in der Praxis?
  • Zu welchem Zeitpunkt kommt die Kombination in Frage?
  • Für welche Patienten kommt die Therapie in Frage?
  • Können auch Patienten ohne Mutation profitieren?
  • Wie können die Tabletten möglichst effektiv eingenommen werden?
  • Wie muss ich monitoren?
  • Auf welche Nebenwirkungen muss ich achten?
  • Fatigue, Anämie, Übelkeit: wie gehe ich damit um (prophylaktisch und akut)?

Priorität haben aber natürlich die Fragen, die Sie live in diesem Webinar stellen! Nutzen Sie die Chance: Unsere niedergelassene Expertin Fr. Dr. Hellmis und unser Kliniker Prof. Dr. Gratzke nehmen sich heute ausführlich Zeit für alles, was Sie rund um PARPi wissen möchten!

Programm

Einführung und Begrüßung
Prof. Dr. med. Carsten Ohlmann (Bonn)

Impulsvortrag: Die Kombination eines PARP-Inhibtors mit einem New Hormonal Agent – worum geht es?
Prof. Dr. med. Christian Gratzke (Freiburg)

Offene Fragerunde
Prof. Dr. med. Christian Gratzke
Dr. med. Eva Hellmis (Duisburg)

Zusammenfassung und Verabschiedung
Prof. Dr. med. Carsten Ohlmann (Bonn)

3 CME-Punkte beantragt
24
Tage
17
Stunden
44
Minuten

Mit der freundlichen Unterstützung von

AstraZeneca

Die AstraZeneca GmbH unterstützt die Live-Veranstaltung mit 20.582 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren