19. August 2020 00:00 Uhr

„Best-of DGU 2020“: Das Online-Programm steht Erste virtuelle Jahrestagung der DGU live aus Leipzig

 

PRESSEINFORMATION
 

„Best-of DGU 2020“: Das Online-Programm steht
Erste virtuelle Jahrestagung der DGU live aus Leipzig


Berlin. Online-Premiere für die weltweit drittgrößte urologische Fachtagung: Mit dem 72. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) findet erstmals in der Historie der Fachgesellschaft eine DGU-Jahrestagung in einem virtuellen Format statt. Die geplante Präsenzveranstaltung in Leipzig ist coronabedingt ins Netz verlegt worden. Vom 24. bis 26. September 2020 senden die Urologen deshalb ein CME-zertifiziertes „Best-of DGU 2020“ live aus dem Congress Center Leipzig. Nun ist das vorläufige Online-Programm geschnürt, die Teilnehmerregistrierung ist seit dem 15. Juli geöffnet.

Mit seinem Kongressmotto „Urologie 2020 - es ist Zeit“ hat DGU- und Kongresspräsident Prof. Dr. Dr. Rassweiler im Besonderen auf eine Stärkung der urologischen Krebsfrüherkennung und der Digitalisierung des Faches in Form von Telemedizin, KI-unterstützter Diagnostik und KI-unterstützter operativer Therapien gezielt. „Tatsächlich hat die Corona-Pandemie Bedingungen geschaffen, unter denen es jetzt ungeahnt schnell Zeit für einen sehr großen digitalen Schritt ist“, sagt der Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie der SLK-Kliniken Heilbronn.

Das ist ein Novum in der langjährigen Kongressgeschichte der DGU und für den amtierenden Präsidenten zugleich eine große Chance: „Wir werden in diesem Jahr alle Wege der digitalen Kommunikation nutzen. Damit erschließen wir neue Möglichkeiten, Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen und können die Vorteile digitaler Präsentationsformate nutzen“. Auch für die üblicherweise rund 7000 Teilnehmer einer DGU-Jahrestagung ist die diesjährige virtuelle Version Neuland. „Ich bin optimistisch, dass Urologinnen und Urologen mitziehen und vor allem internationale Besucher die Vorzüge einer Fortbildung ohne Anreise schätzen werden“, sagt Prof. Rassweiler.

Geschnürt hat die DGU ein 3-Komponenten-Programm, mit dem der aktuelle Wissensaustausch im Fach auch in Zeiten der Pandemie gewährleistet ist: Im Zentrum steht das „Best-of DGU 2020“, das vom 24. bis 26. September aus dem CCL gestreamt wird und ausgewählte Plenen und Foren aus den Kernbereichen der Urologie umfasst. Satelliten-Symposien und eine virtuelle Industrieausstellung gehören dazu, auch Preise und Ehrungen werden im Rahmen der Live-Übertragungen vergeben. Alle Referenten werden vor Ort sein, registrierte Teilnehmer sind über einen Live-Chat aktiv eingebunden.

Ab dem ersten Kongresstag stehen darüber hinaus alle angenommenen Abstract-Einreichungen in Form von vertonten Power-Point-Präsentationen online zur Verfügung.

Das gilt auch für Studienposter und Filmsitzungen, die ebenfalls nicht in das Live-Programm eingebunden werden können. Die Abstracts werden zusätzlich wie üblich in gedruckter Form im Supplement des „Urologen“ veröffentlicht.

Auch Programminhalte aus dem traditionellen Pflegekongress für Online-Teilnehmer aus den Pflege- und Assistenzberufen sind ab dem 24. September online abrufbar.

In einer dritten Programm-Komponente findet in den fünf Wochen nach dem Online-Kongress auf urotube das „Post-Best-of DGU 2020“ mit einer Reihe interaktiver Webinare statt. Dort werden ausgewählte Formate wie Semi-Live-Präsentationen und Foren/Akademieforen präsentiert, die nicht im Live-Stream aus Leipzig berücksichtigt werden können.

In den Gebühren für das „Best-of DGU 2020“ ist die Teilnahme an den Webinaren des „Post-Best-of DGU 2020“ enthalten. CME-Punkte gibt es für beide Kongress-Komponenten.

Das vorläufige Online-Programm des 72. DGU-Kongresses ist hier einzusehen; Teilnehmer können sich seit dem 15. Juli  unter www.dgu-kongress.de registrieren.

Medienvertreter haben die Möglichkeit, sich wie gewohnt über die Kongress-Webseite für das „Best-of DGU 2020“ zu akkreditieren. Weitere medienrelevante Informationen und Online-Termine für Journalisten werden im Pressebereich auf www.dgu-kongress.de zur Verfügung gestellt.

Wettbewerbsbeiträge für den Medienpreis Urologie 2020 können übrigens postalisch oder per E-Mail an preise(at)dgu.de noch bis zum 31. Juli 2020 eingereicht werden.

Nach oben

zur Übersicht